Richtig angezogen ins Frühjahr

Schicht um Schicht - eine kurze Übersicht

Gerade zu Beginn der Wander-Saison ist es wichtig, sich richtig zu kleiden, denn das Wetter im Frühjahr kann ja so manche Überraschung bereithalten! Um optimal darauf vorbereitet zu sein, empfiehlt sich das Mehr-Lagen-Prinzip. BASE LAYER Als erste Lage direkt auf der Haut, dient diese Schicht hauptsächlich dazu, Dich trocken zu halten, indem sie die Feuchtigkeit schnell nach Außen abtransportiert. Besonders an kühlen Tagen kann die Abkühlung durch Feuchtigkeit bereits bei kurzen Stops oder Pausen sehr schnell unangenehm werden. Hier kommen unsere schnell trocknenden Base Layer Stoffe zum Zuge. Wo sich einfache Baumwolle rasch mit Feuchtigkeit vollsaugt, transportiert dieses spezielle Polyester-Mischgewebe die Feuchtigkeit rasch weg von der Haut und läßt sie einfach verdampfen. Besondere Eigenschaften beim Schnitt sind außerdem versetzte Schulternähte die den Tragekomfort von Rucksäcken erhöhen und verdeckte Nähte am Kragen die so Reibung verhindern. Unser Tipp: Immer einen weiteren Base Layer zum Wechseln einpacken! MID LAYER Diese Lage muss den Körper in erster Linie wärmend isolieren. Ein Mid Layer muss dazu ein geringes Gewicht haben, den schnellen Abtransport der Feuchtigkeit nach Außen gewährleisten und darf nicht zu dick sein, damit die Dritte Lage noch komfortabel darüber passt. Fleece Stoffe mit ihren atmungsaktiven Eigenschaften sind hierfür eindeutig die Erste Wahl. Je nach Wetterlage, beispielsweise bei starkem Wind kann auch Stretch-Softshell eine sehr gute Wahl sein. Bei sehr kalten Temperaturen darf es auch durchaus auch eine Jacke mit Isolation sein. Unser Tipp: Auch Westen eigenen sich im Frühjahr hervorragend als Mid Layer! OUTER LAYER Die äussere Lage muss den Elementen trotzen! Wind, Regen, alles was  Deinen Körper auskühlen könnte bleibt draussen. Eine wasserdichte und windabweisende Jacke mit Kapuze ist dafür natürlich ideal. Sie sollte Dir auch die Möglichkeit bieten, für gute Belüftung z.B. unter den Armen zu sorgen um den Abtransport der Feuchtigkeit aus den beiden vorherigen Lagen zu gewährleisten. Unser Tipp: Regelmäßiges Imprägnieren des Outer Layer nicht vergessen!

Kommentar hinterlassen